Túrógombóc {magyar konyha}

Mein Versuch, während meines Ungarn-Auslandssemesters die Landessprache zu lernen waren eher semi-erfolgreich. Übersetzt heißt die Überschrift soviel wie Quarkbällchen {Ungarische Küche}. Immerhin.Die rollen jedenfalls rein wie von selbst! Túrógombóc war das erste ungarische Gericht, das die liebe Kati in unserer Budapester WG für mich gekocht hat. Leider hatte ich damals verpasst, Bilder zu machen. Beim nächsten Mal aber war die Kamera griffbereit. Die Bällchen werden gekocht und danach in gerösteten Semmelbröseln gewälzt. Dazu isst man mit Vanillezucker gesüßten Sauerrahm.

Jetzt muss man wissen, dass Quark, wie wir ihn in Deutschland kennen, in Ungarn nicht angeboten wird. Im Supermarkt bekommt man ausschließich túró, eine Art trockenen Bröselquark. Am ehesten kommt da noch der Schichtkäse von Landliebe ran, hab ich neulich im Edeka-Kühlregal entdeckt. Damit das Rezept richtig schön gelingt, den normalen Quark mit einem feinen Baumwolltuch auspressen und am besten über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen. Die Flüssigkeit muss raus, sonst wird der Teig zu weich.

Hozzávalók {Zutaten} Für 2 Personen als süße Hauptspeise oder 4-5 Personen als Dessert

500g Quark (Magerstufe) | 3 Eier | 200g Weizengrieß | 2 EL neutrales Pflanzenöl | 100g Semmelbrösel | 1 Prise Salz | Vanillezucker | Puderzucker | 1-2 Becher Sauerrahm

Elkészítés {Zubereitung}

Quark sehr sorgfältig mit Eiern und Grieß vermengen und eine kleine Prise Salz dazufügen. Das Ganze 3-4 Stunden stehen lassen, damit der Grieß quellen kann. Wenn der Teig schön gequollen aussieht, mit nassen Händen kleine Knödel formen und für ungefähr 5 min in kochendes Salzwasser geben. Am besten immer nen Blick in den Topf haben und einen Knödel probehalber anschneiden. Wenn der Grieß dann schön weichgekocht ist, passts. Semmelbrösel in einer heißen Pfanne mit Öl anrösten und die Bällchen darin wälzen. Sauerrahm mit Vanille- und Puderzucker bis zur gewünschten Süße abschmecken und warm servieren.

Jó étvágyat! {Guten Appetit!}

Advertisements

2 Kommentare

  1. Habe eine kurze Frage: Wird Hartweizengries oder Weichweizengries benutzt? Gruß

    1. Liebe Yvy, ich habe Hartweizengrieß verwendet, wie für normale Grießklöße. Gutes Gelingen und schöne Grüße, Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: