Vinaigrette mit Orange, Sesam und Honig

Pimp my Blattsalat! – dieses Dressing revolutioniert auch eure Salatschüssel! Am besten gleich Vorrat anlegen. :) Seit ich neulich Hummus selber gemacht habe, steht ein offenes Glas Tahina in meinem Kühlschrank und wartet darauf „kühl gelagert innerhalb weniger Tage aufgebraucht zu werden“. Ich hatte vorher noch nie Sesampaste und so begab ich mich erstmal auf Ideensuche. Im Netz wurde ich nicht besonders fündig, abgesehen von einer Million Rezepte für Hummus, Falafel und Tahina Dip. Versteht mich nicht falsch – normalerweise bin ich total für diese nahöstlichen Genüsse zu haben – aber es wäre toll, die leckere Paste ein bisschen mehr in den Alltag zu integrieren. Wikipedia sagt z.B.

Tahina ist sehr vitaminreich (vor allem B1, B2 und B6) und enthält sehr viel Calcium (mit 783 mg pro 100 g fast 5 mal so viel wie Kuhmilch). Es ist daher bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt und wird als Alternative zu Brotaufstrichen wie Erdnussbutter oft in Bioläden, aber auch in türkischen oder arabischen Lebensmittelgeschäften angeboten.

Ich habe Tahina im normalen Edeka bekommen, allerdings ist der bei uns auch extrem gut sortiert. Die Brotaufstrich-Variante wurde gleich zum Frühstück getestet und war gar nicht übel. Pur ist es mir etwas zu bitter, aber als dünne Schicht unter etwas Honig und getoppt mit Bananenscheiben ein super Start in den Tag. Dann hatte ich die Idee eines Kokos-Sesam-Vanille-Milchshakes, gemixt mit frischer Kokosnuss, Tahina und Vanilleeis. Schließlich die Vinaigrette: Im Gemüsefach lag ein Kopf Eisbergsalat und ich wollte schon länger das Orangen-Dressing von Nicole Stich ausprobieren. Das Original habe ich nach meinem Geschmack abgewandelt und bin hin und weg!

Zutaten {reicht bei 2 Personen für 2-3 Salate}

100 ml frisch gepresster Orangensaft {für Faule: 100% Orangensaft mit Fruchtfleisch aus dem Kühlregal} | 2 TL süßer Senf | 2 EL Tahina {Sesampaste} | 1 TL Waldhonig | 3 EL Weißweinessig | 80 ml Sonnenblumenöl | Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

In einem hohen Rührbecher Orangensaft, Senf, Tahina, Honig und Essig verrühren, bis sich der Honig aufgelöst hat. Olivenöl hinzufügen und mit dem Pürierstab aufmixen, bis eine homogene Sauce entsteht. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Übriges Dressing in ein sterilisiertes Schraubglas füllen, es ist dann bis zu einer Woche haltbar. Wir haben es mit Eisbergsalat, Strauchtomaten und gebratenen roten Zwiebeln + Pilzen gegessen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Das klingt gut und ganz ohne Sahne, so wie ich das mag:)

    1. Sahne in der Vinaigrette? Gibt’s das denn? Kann ich mir spontan gar nicht so vorstellen :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: