Röstpaprika-Risotto mit Babyspinat

Es ist wieder Wochenende! Lange Schlafen, lange Frühstücken und lange Kochabende mit Wein und Film hinterher. Dieses Mal ist die Transporter-Trilogie dran und ein Rezept von der laaangen nach-kochen-Liste: Fruchtige Paprika trifft auf nussigen Spinat und würzigen Parmesan… Ich liebe Risotto sowieso in allen Variationen, aber das hier kriegt einen Platz in den Top3. Die Zubereitung geht schnell: Während die Paprika im Ofen röstet, kann man locker den Rest schnibbeln/vorbereiten. Alles in allem steht das Risotto in 40min auf dem Tisch. Die Portionen sind so bemessen, dass man noch einen kleinen Salat zur Vorspeise schafft. Meine Brühe für’s Risotto mache ich immer so: Auf 500ml heißes Wasser kommt ein sehr gehäufter TL Gemüsebrühpulver {am liebsten mag ich die von Egle}. Man könnte die Brühe auch selbst ansetzen, aber das war mir für einen 1-2 Personenhaushalt bisher zu aufwändig. Salz nehme ich für’s Risotto fast nie – die Würze bringt der geriebene Parmesan.

Zutaten für 2 Portionen

1 große rote Paprikaschote | 1 EL Ölivenöl | 1 EL Butter | 1 kleine rote Zwiebel | 125g Risottreis | 200ml Weißwein | 500ml Gemüsebrühe | 2 Tassen frischer Babyspinat {ca. 50g} | 30g Parmesan, gerieben | 1 Prise getrockneter Rosmarin | ½ TL Paprikapulver edelsüß | Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Backofen volle Pulle einheizen und Paprika auf dem Rost im oberen Drittel 8-10min grillen, zur Halbzeit mal wenden. Die Haut sollte angekokelt, aber nicht völlig schwarz sein. Meine Paprika war fast ein bisschen zu lange drin (sh. Fotos unten), also besser im Auge behalten. Heiße Paprika in einen Plastikbeutel geben und mit Clip verschließen. 10 min ausdampfen lassen. Danach sollte sich die Haut optimal abziehen lassen und das Fruchtfleisch fast zerfallen. Spinat waschen, verlesen und harte Stielansätze abschneiden. In einem Topf Olivenöl mit Butter auf mittlerer Stufe erhitzen und Zwiebeln darin 5 min glasig braten. In der Zwischenzeit Kerne und Zwischenwände der gerösteten Paprika entfernen und mit dem Stabmixer pürieren. Spinat grob hacken. Gemüsebrühe in einem kleinen Topf erhitzen und knapp unter dem Siedepunkt warm halten. Reis zu den Zwiebeln geben und 2 min mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und warten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Jetzt geht das Rühren los, den Herd am besten nicht mehr verlassen. Und bloß nicht ans Telefon gehen. :) Einen Schöpfer heiße Brühe zum Reis geben und einköcheln lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr übrig ist. Ständig rühren, damit nichts am Topfboden anhaftet. Das Ganze wiedeholen. Nach 25 min sollte die Brühe aufgebraucht und euer Reis cremig, aber im Kern mit Biss sein. Paprikapüree und Gewürze hinzufügen, kurz aufkochen lassen. Parmesan und als letztes Spinat unterheben und mit Pfeffer abschmecken. Je nachdem wie würzig eure Brühe war, evtl. mit mehr Parmesan bestreuen.

Inspiration {Bev Cooks}

Advertisements

2 Kommentare

  1. heute nachgekocht. sehr, sehr lecker!

    1. Ohh das freut mich!! Danke! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: