Granatapfel-Joghurt mit Buchweizen Honig

01_granatapfel-joghurt

Ich warne euch gleich mal vor: Ein richtig foodblogwürdiger Artikel ist was anderes, aber ich wollte euch meine neueste Entdeckung nicht vorenthalten. Schuld ist – wie so oft – der Mitbewohner. ;) Schleppt unglaublich leckeren polnischen Honig an, der geschmacklich so ganz anders ist, als mein Wald- und Wiesenhonig. Da war die Neugier geweckt…

Vielleicht muss ich einen Schritt zurück gehen und beim Thema Honig an sich anfangen: Ich habe noch nie in meinem Leben ein Glas Honig im Supermarkt gekauft. Trotzdem liebe ich Honig als Brotaufstrich, Zutat in süßen Sachen oder ab und zu im Tee. Als ich noch regelmäßig Kaffee getrunken habe, verirrte sich der Honiglöffel oft auch dahin. Meine Eltern wohnen direkt neben einem Imker, wir kommen deshalb das ganze Jahr in den Genuss von frischem Honig. Unser Garten dürfte im Frühling und Sommer an der Honigbeute nicht unbeteiligt sein, soviel wie da immer blüht… Exkurs hiermit beendet.

Das Etikett des tollen Honigs ist leider auf Polnisch {Gryczany Nektarowy}. Google Übersetzer sagt mir, es handle sich um Buchweizen-Honig. Aha? Und was kann der so? Nach kurzer Recherche war klar: Am Buchweizen-Honig scheiden sich die Geister, der schmeckt nicht unbedingt jedem. Mir dafür umso besser! Wer Lust hat, kann bei Majas Pflanzen- und Gartenblog nachlesen, den Geruch empfinde ich allerdings lange nicht so schlimm wie beschrieben, eher würzig. Menschen, die behauptet dieser Honig würde nach Kuhstall riechen, haben noch nie einen betreten, vermute ich. ;)

Der Honig soll laut einer amerikanischen Studie sehr gut als Hausmittelchen bei Husten helfen. Großartig, denn die Erkältungswelle ist nun auch bei mir angekommen. Hmpf.

So, komm zum Punkt Mädchen: Ihr müsst unbedingt mal Naturjoghurt mit Granatapfelkernen und {bevorzugt diesem} Honig probieren. Schmeckt wirklich wunderbar. Der Honig sollte aber schon dunkel, würzig und vor allem flüssig sein, sonst macht das Gepansche nicht ganz so viel Spaß. Ich kann mir auch Tannen- oder Kastanienhonig toll vorstellen. Ein absolut einfacher Nachtisch mit toller Farbkombi.

02_granatapfel-joghurt

Zutaten für 2 Personen

½ Granatapfel, Kerne ausgelöst | 1 großer Becher Bio-Naturjoghurt {200g} | Buchweizenhonig oder anderer würziger Honig, Menge nach Geschmack {1 TL je Portion bei mir}

Zubereitung

Tja, viel zu sagen gibt’s nicht – Mischen, Löffel eintauchen und genießen!

11 Kommentare

  1. Hab ich alles da! Ok, keinen Buchweizenhonig, aber guten Honig. Das Frühstück wartet!

    1. Für mehr Abwechslung am Frühstückstisch! :)

  2. So jetzt muss ich mich hier glatt mal verteidigen … ;) Der werte Herr Mitbewohner ist nicht an allen guten Ideen schuld :P

    1. … Aber an vielen! ;p

  3. Ich liiieeebe Honig :) Habe mindestens 5 Sorten daheim stehen und brauche sie trotzdem irgendwie viel zu wenig… werde aber bald mal mit Granatäpfeln kombinieren….

    Aber Honig gehört ja glücklicherweise zu den wenigen Lebensmitteln, die nie nie ablaufen :)

    1. Lieber Marco,
      da entdecken wir ja eine gemeinsame Vorliebe nach der anderen. Honig ist wirklich was feines. Welche Sorten warten denn bei dir im Schrank geduldig auf den nächsten Einsatz? :)

  4. Im Übrigen: ich esse das gerade :)

    war eh noch einkaufen und die Granatäpfel haben mich gleich so angestrahlt!

    Daumen hoch! Zwei davon ;)

    1. Im Übrigen: Diesmal war ich stark am Grinsen, als ich von deinem Spontankauf gelesen hab… :D

  5. Ich bekomme ganz fantastischen Honig von meinem Schwager. Der ist Imker und sein Honig ist garantiert nicht gepanscht.
    Mit Buchweizenhonig kann er natürlich nicht dienen…der macht mich jetzt aber schon neugierig!
    Ich geh jetzt mal auf die Suche :)

    1. Liebe Sybille,
      Honig aus persönlichem Imkerbezug ist schon toll, kann ich dir nur zustimmen… Und falls du fündig wirst, freue ich mich auf einen Geschmacksbericht!

  6. Hehe… liebe Verena, mir scheint es fast so :)

    Bei mir findet sich momentan Kastanien-, Wald-, Sonnenblumenblüten- und Eukalyptushonig.

    Ausserdem Bio-Blütenhonig vom netten Bauern nebenan und mein Favorit: Lavendelblütenhonig… mmmmhhh ;) fehlt nur noch Buchweizenhonig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: