{FROHES FEST!} Zu Besuch in: Berlin, Zürich, Luzern.

Die Vorweihnachtszeit ist wie immer in einem Affenzahn vorbeigerast und nun sind es nur noch ein paar Stunden bis Heiligabend. Besinnliche Stimmung wollte bisher nicht recht aufkommen, zu viel war wieder los kurz vor dem Fest. Die letzten beiden Wochenenden waren für Kurztrips reserviert. Die liebe Berit und ich haben Europas Top-Philharmonien einen Besuch abgestattet und nebenbei ziemlich viel Spaß in Berlin, Zürich, Luzern gehabt…

Ein paar kulinarische Schmankerl schaffen es heute auf den Blog, wenn schon keine Zeit zum Kochen war. :) Im letzten Artikel hatte ich es bereits angedeutet: In Berlin waren wir im Freckles, einem supersüßen kleinen Café mit feiner Auswahl an hausgemachten Kuchen, Torten und Quiches. Das besondere: Alles vegan. Aus Neugierde wollte ich unbedingt hin und auch ein Stück vom Kuchen probieren. In meinem Fall russischer Zupfkuchen, mein alltime-favourite! Die Messlatte war also denkbar hoch. Die vegane Variante konnte trotzdem punkten, super knusprig-schokoladiger Boden bzw. Streusel mit leicht zitronig angehauchter Füllung. Lecker!!! Würde ich jederzeit mit dem Original gleichsetzen. Meine Freundin hatte eine Schoko-Kokos-Cremetorte, die nicht zu süß war und gerade deswegen sehr fein. Damit ihr euch das Ambiente und natürlich den Süßkram besser vorstellen könnt hier ein paar Fotos.

03_freckles-berlin

02_freckles-berlin

04_freckles-berlin

01_freckles-berlin

* * *

mustafas_gemüse-kebabAnsonsten haben wir den angeblich besten Döner Berlins probiert und wären deshalb fast zu spät zum Konzert gekommen. Man muss Prioritäten setzen, hehe. Mustafas Gemüsekebab nennt sich der Stand am Mehringdamm 32, direkt neben der U-Bahn. Irgendeinen Grund muss es haben, dass dort zu jeder Tageszeit ne riesen Schlange für ein Brötchen mit Gemüse {und im Fall der Mehrheit: Hähnchenpressfleisch} ansteht. Der veggie Döner mit rohem und gegrilltem Gemüse, Salat, Zwiebeln, Minze, Zitrone, Fetakäse und dreierlei Saucen im knusprigen Fladenbrot war wirklich seeehr gut, aber keine Offenbarung. Meine Freundin drückte es so aus: Jap, lecker. Durch die halbe Stadt müsste ich dafür aber nicht extra fahren…

* * *

01_markthalle-im-viadukt

04_markthalle-im-viaduktZeitsprung: Ein Wochenende später und 800 km weiter südlich. Berit und Verena stiefeln im leichten Schneegestöber durch die Zürcher Innenstadt Richtung Markthalle im Viadukt. Dieses Schlaraffenland nebst Einkaufsmeile gibt es noch gar nicht so lange, es enstand 2010 im Zuge der Umgestaltung eines alten Eisenbahnviadukts. Um die 50 Händler bieten in der Markthalle ihre Schätze an und für uns Archis war auch das drumherum ein echter Blickfang. Die gemauerten Gewölbe an den Seiten wurden erhalten und beherbergen fest installierte Stände. Frei im Raum, unter der schicken neuen Einbaudecke in weiß, steht der Rest. Liebevoll drapierte Köstlichkeiten und extrem freundliche Menschen lassen das Foodie-Herz höher schlagen. Wenn die Preise nicht wären… Für uns nicht-Schweizer Studenten kaum erschwinglich.

Trotzdem habe ich meine Weihnachtsgeschenke dort mit einem schweizer Schokofondue komplettiert. :) Einen sehr appetitanregenden Artikel zum Thema Markthalle im Viadukt findet ihr außerdem bei Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf

02_markthalle-im-viadukt

05_markthalle-im-viadukt

06_markthalle-im-viadukt

09_markthalle-im-viadukt

08_markthalle-im-viadukt

07_markthalle-im-viadukt

03_markthalle-im-viadukt

* * *

houblon-chouffeIn Luzern wurden wir mit einem herrlichen Käsefondue verköstigt, einer der Vorzüge, wenn man sich bei Einheimischen einquartiert. An dieser Stellen nochmal lieben Dank an Jerry, toll dass wir für ein Wochenende deine Untermieter sein durften!! Ungefähr gegenüber von unserer Luzerner Haustür befand sich ein Pub mit gefühlt 100 Biersorten im Angebot. Wer die Gelegenheit hat oder mal in Belgien ist, dem empfehle ich unbedingt das Houblon Chouffe!  Man würde dem putzigen Fläschen mit dem Gartenzwerg darauf nie anmerken, dass es ganze 9% hat. Es kommt in einem speziell geformten Bierglas daher und geht runter wie Butter. Mmh. Die Neugier war aber noch nicht gestillt. Als nächstes war belgisches Glühbier dran, was ich auch schon auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe entdeckt hatte. Schmeckt ähnlich wie Glühwein, nur weniger süß, weniger stark und prickelnder. Positive Überraschung!

Nach diesem ausführlichen Bericht verabschiede ich mich nun in die Weihnachtsferien. Ihr Lieben, genießt die Festtage, lasst Ruhe einkehren und erholt euch gut von diesem Jahr. Ich danke euch für euer Feedback und Interesse, das meine Erwartungen sowas von übertroffen hat!! Wir lesen uns spätestens 2013! Ich freu mich drauf…

Advertisements

7 Kommentare

  1. Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine glückliche Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße
    Sybille

    1. Danke liebe Sybille! Von mir ebenfalls die besten Wünsche zu Weihnachten, ein paar ruhige & besinnliche Tage und guten Rutsch! :)

  2. Der Post legt ja gleich gewinnend los! Tolles Foto mit wuchtiger Kokos-Creme-Torte! Ich hatte mich schon gefreut: Juhuuu, sie bäckt wieder ;)

    Dass er nicht von dir war, war auch halb so schlimm… Futter als Beruhigung muss nicht immer sein…Manchmal macht Fotos schauen genauso viel Spass… Dass du allerdings die Markthalle Zürich besucht hast und somit sooo nahe von meinem Daheim weg warst, dass macht etwas weniger Spass :(

    Ich hätte dich auch bestimmt auf ein Fondue eingeladen… Hättest tunken dürfen, was du magst ;)

    Und trotzdem, auch dir liebe Verena und all deinen Liebsten ein besinnliches und vor allem köstliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013!

    1. Lieber Marco, ich hab an dich gedacht, als ich in der Markthalle stand, kein Witz! ;) Allerdings war unser Zeitplan ziemlich eng, schon um 17 Uhr ging’s weiter ins KKL Luzern zu Fluch der Karibik mit Orchester {Gänsehaut!}…. Ich beneide dich ja schon ein wenig um deine Heimatstadt, komme garantiert wieder vorbei. Melde mich hiermit im voraus für einen Crashkurs Schwyzerdütsch an! :D

      Danke auch für die lieben Wünsche, gebe ich herzlichst zurück!! Schau mal in die Maharaja-Kommentare rein… ;)

  3. Oh, du warst ja in meiner alten Heimat. Schön, dass es dir gefallen hat. Wünsche dir einen guten Rutsch ins 2013 und freue mich auf viele neue Beiträge von dir.

    1. Liebe zorra! Ja, du kannst sich sehr glücklich schätzen, Zürich ist eine tolle Stadt. Hoffe du bist gut ins neue Jahr gestartet!! Werde auch 2013 wieder fleißig deinen Blog verfolgen…

  4. hui, gerade erst gelesen: ein sehr schöner reisebericht, mit schwerpunkt auf den schönen dingen des lebens, nicht wahr? warum kann es uns nicht eigentlich immer so gut gehen? achja, richtig, da war was- weil wir es dann nicht mehr zu schätzen wüssten. (ich weiß nicht, ob ich das glauben soll…)

    somit freue ich mich also und warte sehnsüchtigst auf den hellen punkt am horizont, den nächsten trip und vor allem den 5.juli 2013 :-* hab dich lieb!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: