The one and only: Lieblings-Schokomuffin

10_lieblings-schokomuffins

Simpel, schnell und super schokoladig – der Klassiker unter den Muffins. Hier in meiner absoluten Lieblingsausführung. Genauer gesagt heißt das: Dunkler, herber Kakaoteig umhüllt große Vollmilchstückchen für den süßen Kick. Fertig in 45 min. Ihr braucht nicht mal ein Rührgerät. Na, überzeugt?

Rezepte für schokoladige Muffins gibt es wie Sand am Meer, in jedem Backbuch und auf {fast} jedem Blog findet sich eins. Trotzdem probiere ich kaum ein neues aus, zuu gut schmecken mir die hier. Das Originalrezept fand sich vor Jahren in meinem allerersten selbstgekauften Kochbuch: Basic Cooking von GU. Wer eine zahnwehsüße Angelegenheit erwartet, den muss ich aber enttäuschen. Der gesamte Teig enthält nur 50g braunen Zucker und ist dadurch wirklich herb. Ein schöner Kontrast zur Vollmilchschoki, die mir solo eigentlich schon wieder zu süß ist. Je hochwertiger und kräftiger das Kakaopulver, desto besser die Muffins. Wer es insgesamt süßer mag, fügt einfach nochmal 50g Zucker dazu! Während ich das so schreibe, fällt mir auf, dass ich nächstes Mal unbedingt ein wenig von meiner {neuerworbenen *stolz*} Tonkabohne in den Teig reiben sollte. Ohhh ja.

09_lieblings-schokomuffins

Zum Verwechseln ähnlich sehen die Schoko-Portwein Muffins aus, die ich vor ein paar Monaten bei Dirk gesehen und nachgebacken hatte… Ihr merkt schon, irgendwie bin ich kein Topping-Mensch. Muffins gibt’s fast immer pur und am besten noch lauwarm aus dem Ofen. Cremige Frostings sehen woanders immer toll aus, aber a) bin ich viel zu faul für sowas und b) hauen die Muffins dann kalorienmäßig gleich doppelt rein. Ich wage außerdem zu behaupten, dass so ein Berg von Zucker den eigentlichen Muffingeschmack in den Hintergrund drängt… ;)

Gebacken wird diesmal nicht mit Pflanzenöl, sondern mit der guten alten Butter . ‚Butter macht alles besser‘ – das wissen wir seit dem wunderbaren Film Julie & Julia. Leider hat es dieser Leitsatz nicht in den Trailer unten geschafft. Der Streifen ist jedenfalls ein Muss für alle, die gern kochen und schlemmen. Liebenswürdig, mundwässernd, urkomisch. Unbedingt mal reinschauen!

Zutaten für 12 Stück

200g Vollmilchschokolade | 100g Butter | 200ml Milch | 1 Bio-Ei | 100g Saure Sahne | 50g brauner Zucker | 250g Weizenmehl 405 | 1 EL Speisestärke | 2 TL Backpulver | 3 EL Kakaopulver | 1 TL gemahlene Vanilleschote | 1 Prise Salz

Zubereitung

Die ersten 5 min: Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, Papierförmchen ins Muffinblech stellen. Butter in einem Töpfchen zusammen mit 30g von der Schokolade gerade so zerfließen lassen, auf keinen Fall überhitzen.

Die zweiten 5 min: Restliche Vollmilchschokolade grob hacken, Mehl, Kakao, Backpulver und Stärke schonmal ins Backsieb füllen. Eine Schüssel darunter verhindert Mehlstaub überall.

Die dritten 5 min: Ei mit Zucker und Sauerrahm glattrühren, dann mit Milch verquirlen. Schokostückchen, Vanille, Salz und lauwarme Butter-Schoko-Mischung unterrühren. Mehlmischung darüber sieben und locker untermischen, bis sich alles gerade so zu einem Teig verbunden hat. Am liebsten mit meinem Holzkochlöffel.

Die letzten 5 min: Teig in die vorbereitete Muffinform füllen und ab damit für 20 min in den heißen Ofen. Fertige Muffins noch 5 min im Blech ruhen lassen, dann zum Abkühlen auf ein Gitter transportieren.

40 min später – Muffins zum Anbeißen. :)

21 Kommentare

  1. Dunkel und herb….genau so muss ein Muffin bei mir sein!

    Lieben Dank noch für deinen netten Kommentar bei mir! :)

    1. Schön, dass ich deinen Geschmack getroffen habe!
      Mmh welchen Kommentar meinst du denn genau, habe dir nämlich eben erst nachträglich zum Bloggeburtstag gratuliert… :)

  2. Mister P · · Antwort

    Hatte heute das Privileg mir damit die Mittagspause zu versüßen. Haste gut gemacht :D

    1. Zu Ihren Diensten, Monsieur. :D

  3. Uuhh Schokomuffins :)

    Dazu nur folgendes:

    1. Butter, ganz genau :)
    2. wenig Zucker, und dann noch brauner, ganz nach meinem Geschmack
    3. herrlich wie du Schoki schreibst! Gerne würde ich dich das aussprechen hören ;)
    4. Endlich jemand der die Tonka zu würdigen weiss! Gutes Mädel ;)

    und zu guter Letzt… die schauen echt gut aus hehe

    1. Bin wie immer sehr amüsiert. :)
      Im Übrigen:

      1. Butter duftet so herrlich!
      2. Weißer Zucker kommt mir {fast} nicht mehr ins Haus.
      3. Das klären wir beim Schwyzerdütsch-Crashkurs. ;)
      4. Am Montag zum ersten Mal angewendet. Gab der Tomatensauce meiner Cannelloni den ultimativen Kick. Bevor du mich für verrückt erklärst, zitiere ich die Gewürzbeschreibung auf der Packung: „Der balsamische, intensive Duft von Tonkabohnen erinnert an Vanille und Karamell….Man verwendet sie sparsam, für Eis, Desserts – oder zu Tomatensauce.“ Okay, ist gekauft!

      Sind auch schon alle aufgefuttert. :D

  4. Herrlich hören sich diese schoggi Muffins an, tonkabohne gibt den besonderen Kick, gerade ist hier ein extrem schoggiger Brownie mit Tonka der Hit! Süchtigmachend ;-)
    Merci u Liebs Grüessli
    Irene

    1. Liebe Irene,
      Brownie mit Tonka klingt sehr verlockend – Hast du da ein Rezept für mich? Damit meine Brownieform auch mal Brownies sieht statt Apfelkuchen. :D
      Bin auch gleich auf deinem Blog vorbeigesurft, toll sieht das aus! Hach der Tag sollte 2 Stunden mehr haben – nur zum Foodblog-Lesen :)
      Liebe Grüße in die Schweiz!

  5. Oha….die könnten ja glatt meine Lieblings-Schokomuffins ablösen….

  6. Naja die sind doch auf dem Blog „zwinker“
    http://www.widmatt.ch/?p=1644
    Grüessli
    Irene

    1. Ahh, ich Blindfisch. Danke! Hab mal wieder kreuz und quer gelesen aber das nicht gesehen… Ich liebe den Ottolenghi Blumenkohl übrigens auch! :)

  7. Danke dem fleißigen Back- und Kochbienchen für die leckeren Rezepte. Die Muffins werden bestimmt bald von uns gebacken! Liebe Grüße von Philipps Ma.

    1. Hallo Heidi,
      lieben Dank, ich freue mich immer sehr über Kommentare!! Viel Spaß beim Nachbacken! Der Philipp hat mir schon vom neuen Tablet berichtet, ich bin ein bisschen neidisch, hätte ich doch auch gern so ein Teil… :)

      Liebe Grüße aus München!

  8. Überzeugt! Nicht so süße Schokomuffins sind perfekt, schokoladig-herb sowieso. Also rundum überzeugt :)

    Liebe Grüße
    Ida

    1. Danke liebe Ida, habe gerade auf deinem Blog vorbeigeschaut *staun*. Zuckersüß!

  9. Herbe Schoko-Muffins, eine meiner Leibspeisen und Erinnerung an meine Zeit auf der andere Seite der Welt. Die probiere ich demnächst aus! Denn das perfekte Schoko-Muffins Rezept fehlt mir noch. Schön, dass du dich in die Galaxy in der Foodblogger traust!

    1. Oh ja, man muss mitunter mutig sein einen eigenen Blog zu starten, aber das letzte halbe Jahr hat mir soo viel zurück gegeben :)
      Du machst mich neugierig! Von welcher anderen Seite der Welt sprechen wir genau und wie lange warst du dort?

    2. Erst einige Monate in San Francisco, morgens in der Cable-Car gab’s Latte und Muffin als Reiseproviant :-) Dann für ein ganzes Jahr Vancouver. Ist jetzt auch schon wieder zehn Jahre her. Frau wird älter .. :-)

    3. Wow das klingt ja toll!! Stimmt, Vancouver und das Kochen, ich erinnere mich… :) Interessant, dass man drüben auch herbe Muffins kriegen kann? Als ich 2005 (wahnsinn das ist auch schon wieder 8 Jahre her??!) in Texas war, gab es den Zuckerschock serienmäßig :D

  10. Als „Schokoholic“ genau das richtige Rezept für mich ;-) Sehr lecker..

    Lieben Gruß aus Berlin,
    LisaCuisine

    1. Liebe Lisa,
      na das freut mich!! Dein Blog ist ja auch wirklich zuckersüß…mmmh!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: