Challenge accepted: Veggie-Burger mit Ofenpommes

03_veggie-burger_ofenpommes

So Kinners! Heute gibt’s Burger mit Pommes. Wer jetzt verwundert die Stirn runzelt – steht sie plötzlich auf Junkfood?! – den kann ich beruhigen: Das Niveau wird gewahrt. Bis auf die gekauften Burgerbrötchen, das habe ich dann doch nicht mehr selbst hingekriegt. Burger sind nur was für Leute ohne kulinarisches Bewusstsein? Weit gefehlt!

01_veggie-burger_ofenpommes

Es fing alles ganz harmlos an. Paule postete ein Pommes-Rezept via Facebook und das Bild hat mich einfach nur umgehauen. DAS soll ich in meinem stinknormalen Backofen aus stinknormalen Kartoffeln hinbekommen? Challenge accepted!!! Brauche nur noch die passende Gelegenheit, unabhängige Testpersonen {am besten Männer} und einen würdigen Hauptgang dazu. Ein schon sehnsüchtig erwartetes Konzert in meinem Lieblingsclub {Backstage *ähem* Schleichwerbung} war dann der Aufhänger für eine legendäre Burger-mit-Pommes-Verkostung. O-Ton vom Lieblings-Bauingenieur: Eine solide Grundlage ist das Fundament für jede Basis.

02_veggie-burger_ofenpommesDas Konzert war wie erwartet superspitzenklasse, aber ich möchte euch nicht vorenthalten, dass wir alle ziemlich zu kämpfen hatten. Vollgeschlagene Bäuche sind auf solchen Events einfach suboptimal… Trägheitssatz und so. Als die Masse sich irgendwann mühsam in Schwung gesetzt hatte, gab’s kein Halten mehr. Vier durchgetanzte Stunden später sitze ich hier und blogge durch die Gegend. Wer braucht schon Schlaf.

Nicht mal die obligatorische Katerpräventions-Mitternachtsmahlzeit musste her, so toll hat der Burger vorgesorgt. Ganz wie Annie kann ich behaupten: So ein Veggie-Burger kommt jetzt öfter auf die Speisekarte, nur damit ich einen Vorwand habe, die genialen Pommes wieder zu machen!

Die Idee für die Bohnenpatties stammt von Vegan Guerilla, allerdings habe ich sie ent-veganisiert, man möge Nachsicht haben… Für mich gehört da einfach ein Ei rein. Geschmeckt haben sie uns super, man munkelte sogar, Nicht-Eingeweihte würden den Unterschied zur Fleischvariante gar nicht erkennen. Eine Runde Männer am Tisch, die vegetarische Burger futtern und hellauf begeistert sind – gibt es ein besseres Kompliment? ;)

04_veggie-burger_ofenpommes

Zutaten für 4 Personen

Bohnenpatties  250g Kidneybohnen, abgetropft | 1 große Zwiebel, fein gehackt | 2 Knoblauchzehen, fein gehackt | 1 TL Gemüsebrühpulver | 1 große Möhre, fein geraspelt | 5 EL Haferflocken | 1 Bio-Ei | 1 TL Fajita-Gewürzmischung | 2 TL Habanero Hot Sauce | ½ TL gem. Koriander | ½ TL Thymian | 1-2 EL Shoyu Sojasauce | Pfeffer aus der Mühle | 2 EL doppelgriffiges Mehl

Burger+Belag  4 große Burgerbrötchen | 1 kl. Bund Rucola | 2 Tomaten | 1 Stück Salatgurke | 1 reife Avocado | 4 Scheiben Lieblingskäse | 2 TL Waldhonig | 1 TL Dijonsenf | 2 TL Crema di Balsamico | 1 Becher Sauerrahm

Ofen-Pommes  6-8 mittelgroße Kartoffeln {mehligkochend}, geschält und in pommeswürdige Stifte geschnitten | 5 EL Sonnenblumen- oder Erdnussöl | Salz | schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung Pommes

Kartoffelschnitze in einer großen Metallschüssel mit kochendem Wasser übergießen, bis alle bedeckt sind. 20-30 min stehen lassen. Backofen auf 230°C vorheizen, ein tiefes Backblech mit 4 EL Öl einfetten. Ordentlich Salz und Pfeffer auf die Ölschicht streuen. Kartoffeln abgießen und sorgfältig mit Küchenkrepp trocken tupfen. Schüssel austrocknen und Kartoffeln darin im restlichen EL Öl schwenken. Nebeneinander auf das Backblech schichten, darauf achten, dass nichts übereinander liegt. Backblech mit Alufolie bedecken und ab damit in den Ofen. 5min zugedeckt drin lassen, dann die Alufolie entfernen und weitere 20-25min backen. Blech nach 10 min wenden. Wenn die Kartoffelschnitze unten langsam hellbraune Sprenkel bekommen, ist es Zeit das Blech kurz aus dem Ofen zu holen und jedes Pommes einzeln mit einem Spatel umdrehen. Nur Geduld, das ist wichtig! In weiteren 10-15 min auf der oberen Schiene backen die Pommes ihrer goldbraunen Knusperkruste entgegen. Sind sie fertig, erneut auf einem Küchenkrepp zwischenlagern, das saugt überschüssiges Fett auf. Dazu schmeckt Sour Cream oder ganz klassisch Ketchup.

Zubereitung Burger

Zwiebeln in etwas Öl+Butter glasig dünsten, kurz vor Schluss den Knoblauch mitbraten. Kidneybohnen dazugeben und mit Gemüsebrühe würzen. Aus der Pfanne in eine Schüssel füllen und den Pürierstab ein paar mal durchjagen. Nur nicht zu doll, wir wollen kein Bohnenmus, es darf noch Biss haben {haha, somewhat chunky, ihr erinnert euch?^^}. Alle anderen Zutaten außer Ei dazufügen und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Sojasauce abschmecken. Das Ei untermengen. Die Masse scheint zunächst etwas zu weich, wird aber noch fester, wenn man sie kurz stehen lässt. In der Zwischenzeit kann man schon mal Tomaten, Gurken, Rucola und Avocado vorbereiten. Ich habe alles in relativ dünne Scheiben geschnitten. Für die Sauce Honig, Crema di Balsamico, Dijonsenf und einen ordentlichen Klecks Sauerrahm verrühren. Wenn ihr mögt, mischt auch einen EL zerdrückte Avocado darunter, schmeckt klasse.

Öl in einer Pfanne erhitzen, für jedes Pattie gut 2EL der Bohnenmasse in die Pfanne geben, mit dem Löffelrücken platt drücken und langsam von beiden Seiten durchbraten. Auf einem Teller zwischenlagern und kurz vor dem Showdown nochmal heiß und kross werden lassen.

Showdown am Esstisch

Burgerbrötchen halbieren und im Toaster anrösten. Alle Belagzutaten für die Burger herrichten, Patties aus der Pfanne holen. Pommes in einer vorgewärmten Schüssel servieren. Auf los geht’s los! Jeder bastelt seinen Burger nach Lust und Laune zusammen. Messer und Gabel haben an diesem Tisch nichts mehr zu melden. Guten Appetit!

8 Kommentare

  1. Du willst mich so kurz vor’m Wochenende wirklich noch fertig machen, oder :D der Burger sieht, trotz Ei (jaja, das musste kommen, *räusper*) so köstlich aus, aber glaub mir, du brauchst es nicht! Danke auch für den guten Ofenkartofellpommes-Tipp, werde ich austesten, können echt nur besser werden als meine letzten^^

    Welche Band(s) gab’s denn im Backstage (ich steh auch ein bisschen auf den Laden) zu bestaunen?

    1. Ach Juli, dabei habe ich’s nur gut gemeint! :D Dieses Ofenpommesrezept MUSS verbreitet werden! Und nächstes Mal wird ohne Ei getestet! :)

      Im Backstage gab es gestern einen flotten Dreier: Das Pack, Montreal und Sondaschule. Kreislaufkollaps vom Tanzen inklusive… Hätte ich mal besser nicht so viel Burger gegessen vorher.^^

  2. Ich würde jetzt sonstwas dafür geben, da reinbeißen zu dürfen…. :)

  3. Das sieht lecker aus. Ich wollt es mal einen Veggi Burger probieren. Tolles Rezept.

    LG von Frau Bunt kocht

    1. Danke, Ausprobieren lohnt sich wirklich! :)
      LG und einen schönen Restsonntag!

  4. Edith · · Antwort

    Hallo Verena, Deine Burger sind genial,

    ich habe sie mit meinen Schülern ins Buffet für Kinder mit eingebaut.
    Bis bald. Edith

    1. Liebe Edith,
      ich freue mich immer total über dein positives Feedback!! Hoffe du findest noch viele nachkochwürdige Rezepte hier… :)
      Bis bald,
      Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: