Happen für Zwischendurch: Antipasti aus dem Ofen

07_gefüllte-antipasti

Heute gibt es ausnahmsweise kein richtiges Rezept, sondern eine Runde Bilder für euch. Ich weiß nämlich beim besten Willen nicht mehr, wieviel ich von all den Zutaten in meine gefüllten Antipasti eingerollt habe. Der Clou war jedenfalls, sie anschließend im Ofen zu backen, bis der Käse angeschmolzen ist. Seht es also als Vorschlag… nein besser: Motivation, mal wieder Antipasti zu machen!

Diese Ofen-Antipasti aus Mini-Zucchini, Aubergine, Tomaten, Champignons und Feta gab es schon vor längerer Zeit und sie erinnern mich daran, warum ich mein kleines Notizbuch normalerweise immer mit mir herumtrage. Damit es eben nicht passiert, dass ich später ein feines Gericht bloggen will, aber gar nicht mehr so genau weiß, was darin alles Verwendung fand… Mein Hirn ist ein Sieb. Kein Wunder bei der Flut an Information, die da täglich durch muss. ;)

06_gefüllte-antipasti

Das Konzept ist einfach: Gemüse wird vorbereitet, d.h. scheibchenweise in Olivenöl gebraten oder ausgehölt, um es mit einer Masse aus Feta, {getrockneten?} Tomaten, glasig gedünsteten Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und was euch sonst noch einfällt, zu füllen. Ich fand es toll, alles in eine feuerfeste Form zu schichten und für 20 min in den 200°C heißen Ofen zu packen. Man kann sich den Schritt natürlich auch sparen, dann ist die Vorspeise noch schneller auf dem Tisch.

Ich lasse die Auberginenscheiben vor dem Braten mit Salz bestreut 15-20 min ziehen und tupfe sie anschließend mit Küchenkrepp trocken. Das austretende Wasser schwemmt evtl. vorhandene Bitterstoffe mit aus und sorgt dafür, dass die Aubergine schneller weich wird. Die meisten Auberginen sind aber ohnehin nicht mehr bitter. Fast jedes Gemüse wird heutzutage so hingezüchtet, wie man es haben will, leider oft ohne Rücksicht auf Geschmack… :/

Ich denke viel mehr Erklärung braucht ihr gar nicht und lasse deshalb die Bilder den Rest erledigen.

01_gefüllte-antipasti

Füllung aus Tomaten, Feta, glasigen Zwiebeln, Knoblauch, Gewürzblüten-Mischung von Sonnentor

02_gefüllte-antipasti

Tomaten und Champignons eignen sich toll zum Füllen.

03_gefüllte-antipasti

Die gebratenen Auberginenscheiben werden wie Rouladen aufgerollt.

04_gefüllte-antipasti

Wenn ich  mal ein neues Adjektiv erfinden darf: Antipasti, präofen.

05_gefüllte-antipasti

Und hier konsequenterweise: Antipasti, postofen. Hat das jetzt irgendjemand kapiert? ;)

08_gefüllte-antipasti

Guten Appetit!!!

edit: Ich wollte euch doch noch Musik vorstellen! Frau geht heute mal wieder auf ein Konzert: Der vielgelobte und -geliebte Parov Stelar ist in der Stadt. Der DJ und Produzent aus Österreich hat seine Band eingepackt und wird heute das Zenith zum überkochen bringen… Na hoffentlich verliere ich mein Handy dabei nicht zum zweiten Mal innerhalb einer Woche… >.<

4 Kommentare

  1. Wie, kein Rezept…ist wenigstens noch was da ?

    1. Das Rezept ist zwischen den Zeilen zu lesen, nur exakte Mengen weiß ich nicht mehr… Aber die kann man ja von den Fotos abschätzen. Man möge mir verzeihen :) :)

  2. Ich habs verstanden :) :)

    1. Ziel erreicht. :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: