Kichererbsen-Buchweizen Crêpes

03_buchweizen-kichererbsen-crepes

Zur Zeit surfe ich auf der glutenfreien Welle, jedoch aus keinem bestimmten Grund. Weder mein nahes Umfeld noch ich haben eine Unverträglichkeit. Schuld ist meine Neugier auf Produkte, die ich bisher nicht verwendet habe, z.B. Chia-Samen, alternative Mehlsorten, Quinoa & Co. Es müssen außerdem dringend mal wieder Dinge in Teig eingerollt werden. Wrap-wrap-hurra!

05_buchweizen-kichererbsen-crepes

// Guacamole + Karottenraspel + Rucola

01_buchweizen-kichererbsen-crepesWraps aus Crêpes. Das reimt sich {fast} und wir wissen: Was sich reimt ist gut. Da purzeln die Ideen für Füllungen nur so und auf einmal steht der ganze Küchentisch voller Schüsseln und Schälchen. Zwei Personen waren damit mäßig überfordert, also gab es die zweite Ladung Crêpe-Wraps am nächsten Tag in der Uni zum Mittagessen – sehr zur Freude meiner lieben Diplompartnerin.

Geschmacklich standen sie normalen Crêpes in nichts nach, ich fand sie sogar einen Tick besser, weil mehr Eigengeschmack. Okay zugegeben, es gibt Dinge, die besser riechen als loses Kichererbsenmehl. Aber ich bin da relativ schmerzfrei, siehe -> Buchweizenhonig. Jedenfalls wird es diese Pfannkuchen jetzt öfter geben, auch mal in einer süßen Variante. *Erdnussbuttermarmelade* sagt die Stimme aus dem Off… ;)

04_buchweizen-kichererbsen-crepes

// Sesam-Spinat + Käse

Zutaten für 4 Personen

Crêpes: 120g Kichererbsenmehl | 100g Buchweizenmehl | 2 EL Olivenöl | 3 Eier | 400ml Milch | 100ml Wasser | 1 TL Kurkuma | 1 Msp. Kreuzkümmel | 1 Msp. Muskatnuss | ½ TL Salz // Kurkuma ist nur für die tolle Farbe, könne ihr auch weglassen…

Schnellste Guacamole: 1 reife Avocado, geschält | 1 EL Knoblauchöl | Saft 1 Limette | Kreuzkümmel | Salz // Mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Sesam-Spinat: 300g TK-Spinat | 2 EL Tahin {Sesammus} | 2 EL Sojasauce {japanische Shoyu schmeckt dazu am besten} | 2 TL Waldhonig // Spinat im Topf dünsten, restliche Zutaten zu einer Marinade verrühren und unter den lauwarmen Spinat heben.

Ofengemüse: ½ Aubergine | ½ rote Paprikaschote | ½ Zucchini | ½ rote Zwiebel | 3 EL Olivenöl | Salz // In einer Auflaufform mischen, 30-35 min bei 200°C backen, nach 15 min mal umrühren.

Zubehör: 1 große Karotte, geraspelt | 1 Dose Kidneybohnen, abgetropft | Habanero Hot Sauce | 1 handvoll Rucola | 50g Käse, gerieben {z.B. Appenzeller}

Zubereitung

Aus den Zutaten einen ziemlich flüssigen Teig rühren, mind. 30 min quellen lassen. Hauchdünne Crêpes in der Pfanne backen und nach Lust und Laune füllen. Easy peasy.

02_buchweizen-kichererbsen-crepes

Inspiration: Schrot & Korn 03/2013

Advertisements

17 Kommentare

  1. Das ist eine tolle Idee, ich bin heute über Kichererbsenmehl gestolpert und habe mich gefragt was ich damit wohl mal machen könnte. Jetzt weiss ich es ;-)
    Liebe Grüße
    Mone :-)

    1. Hihi, stell dir vor: Als ich die restlichen Wraps dann zum Mitnehmen in meine Brotzeitbox gepackt hab, musste ich unwillkürlich an dich denken… :)

  2. Ich oute mich als Kichererbsenmehl-Liebhaberin; undn Buchweizen mag ich auch. Und mit den Füllungen dazu kann ja dann nichts schief gehen. Obwohl……Erdnussbutter-Marmelade….:-)

    1. Kannst du mir als Kichererbsenmehl-Liebhaberin dann noch einen Geheimtipp geben, was ich damit unbedingt noch anstellen sollte, bevor ich alles zu Crêpes verarbeite? :D

  3. Herrlich! Genau nach meinem Geschmack… im Übrigen auch die von dir erwähnte Erdnussbuttervariante :)

    Ich freu mich schon, wenn ich mal zum Wrap-Plausch eingeladen bin ;)

    1. Gibt es jemand auf dieser Welt, der die Kombi Erdnussbutter-Marmelade NICHT mag? ^^
      Du bist hiermit hochoffiziell zum Wrap-Plausch eingeladen, falls dich Arbeit / Urlaub mal des Weges in den hohen Norden führen. :)

  4. Einladung angenommen! Ich werd’s mir entsprechend einrichten ;)

    Zu magentratzerls Post: hast du schon mal südfranzösische Socca gegessen? Ist kinderleicht herzustellen und schmeckt -halt dich fest- sooooo gut :)

  5. Pudla – so eine Art indische Pfannkuchen mit Gemüse drin. Oder La Socca – ein provencalischer Fladen: der Teig wird mit Wasser, Salu und Pfeffer geührt und dann ein ganz dünner Fladen im knalleheißen Ofen knsprig gebraten.

    1. Danke für die Tipps ihr zwei! Socca scheint ja wirklich in aller Munde zu sein… :)

  6. Pfannkuchen gehn bei mir immer!! :)

  7. lamiatrattoria · · Antwort

    Oooah, dieser gefüllte Pfannkuchen sieht einfach nur köstlich aus! So richtig saftig zum reinbeißen! :)

    1. Vielen Dank liebe Verena, saftig war er in der Tat. :D

  8. sooo lecker, dass ich es gleich zweimal schreiben möchte! soo lecker! verdammt, madame, das hast du wieder einen rausgehauen. morgen gehts ab in den rossman -> buchweizenmehl kaufen!

    ach so, ich mach sie natürlich ohne ei…aber pssssssscht!! :)

    1. Mensch Juli, ich werd gleich rot – danke dir! :D
      So ging es mir btw mit deinen Overnight Oats – Leeeecker! -> Montagmorgen, erster Gang zum Supermarkt: Haferflocken!! ^.^

    2. Mensch Verena, du hast aber auch immer niiiix im Vorratsschrank :D Schäm dich!! ♥

    3. Jaaaa es ist erstaunlich was so eine Diplomarbeit mit dem Vorratsschrank anstellt… Haferflocken sind ja normalerweise die Grund-Grund-Ausstattung!! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: