Unterwegs in: Kroatien

06-kroatien

Eigentlich wollte ich mit dieser kleinen Urlaubs-Fotostrecke an die allgemeine Hochstimmung der letzten Sonnenwoche anknüpfen. Pustekuchen! Nach dem sonntäglichen Tatortabend wütete draußen ein nasskalter Schneeregenschauer und ich war mittendrin. Mit dem Fahrrad. Von wegen Frühlingsanfang!! Da hilft auf die Schnelle nur eine Tasse dampfender „Schietwetter-Tee“ von Lebensbaum. Und die Erinnerung an entspannte Tage am Meer.

Meine Monate unterwegs waren voller unvergesslicher Eindrücke, die ich euch schon vor soo langer Zeit versprochen habe. Aber wie heißt es so schön: Besser spät als nie. Vorhang auf für Episode eins: Ahoi Kroatien! Zu acht auf einer Segelyacht die kroatische Adria hinunter schippern, soweit der Plan. Mein erster richtiger Segeltörn! Bisher kannte ich Segeln nur von Wochenenden an Ammer- oder Bodensee. Zu verdanken habe ich dieses Glück einer lieben Freundin, mit der ich jeden Sonntagabend das heilige Tatort-und-Pasta-Ritual pflege {da schließt sich der Kreis zur Einleitung, ha!}. Sie ist nämlich mit dem besten Skipper der Welt per Du. :)

Tatsächlich in See gestochen sind wir am Ende zu siebt, der leere Platz konnte aber wunderbar mit Proviant und Leichtbiervorräten kompensiert werden. Von der Insel Murter aus ging es nach Süden, hindurch zwischen grünen Inselchen, vorbei an kristallklaren, azurblauen Buchten. Immer im Blick: Die schroffe, verkarstete Küste des Festlands. Nachdem die Mannschaft endlich alle Knoten einhändig im Schlaf beherrschte, konnten wilde Manöver gefahren werden. Lee vor Luv! Oder doch andersrum? Die Crew wurde regelmäßig abgefragt, so ein Leichtbier will schließlich verdient sein! Abends kochten wir in der kleinen Kombüse und aßen bei Sonnenuntergang an Deck. Ein Traum!

Die schönste Erinnerung muss leider ohne Foto bleiben: Dem leisen Rauschen des Wassers lauschend, von den Wellen sanft hin und her gewiegt, liege ich in meinem Schlafsack an Deck und blicke in einen atemberaubenden Sternenhimmel. Besser Einschlafen geht nicht.

02-kroatien

08-kroatien

07-kroatien

09-kroatien

05-kroatien

04-kroatien

03-kroatien

Die befürchtete Bora-Sturmfront blieb glücklicherweise aus und so erreichten wir nach 10 Tagen an Deck wohlbehalten die Marina Murter. Das Festland wankte zur Begrüßung ganz schön unter meinen Füßen. Es war hoffentlich nicht das letzte Mal.

Advertisements

6 Kommentare

  1. wunderschöne Fotos!

    wie lange ward Ihr denn unterwegs?

    1. Danke! :)) Es waren insgesamt 10 Tage…

  2. Wie schön, liebe Verena, dass wir dich wieder zurück haben :) Welcome back in der Blogosphäre! We missed you ;) Und von deinen Schreibkünsten hast du während den Monaten der intergalaktischen Blogabwesenheit rein gar nichts eingebüsst! Ich freue mich jetzt schon auf die baldigen Urlaubsfotos, die du mit uns teilen wirst :)

    1. Danke für den lieben Empfang! Ich freu‘ mich auch schon auf den Frühling & Sommer zurück in der Bloggerwelt. :) Habe trotz aller Abwesenheit fleißig bei Dir mitgelesen. Nur an den Kommentaren hat’s gehapert… Liebste Grüße in die Schweiz!

  3. Genau das Richtige für trübe Tage.

    1. Jep, total. Glücklicherweise liegt uns ein wunderbar sonniges Wochenende bevor!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: