Kategorie Vegan

Tomaten-Cashew Pesto mit Bärlauch

Der erste Sonnenbrand, Slacklinen im Park, Grillduft in der Nachbarschaft, Renovierungspläne für den Balkon, in Flipflops auf der Dachterrasse und barfuß im Gras – die Symptome sind eindeutig: Endlich Frühüüling! Es gibt jetzt außerdem frischen Bärlauch, den großen Bruder des Schnittlauchs… Mit dem kann man wunderbar Pesto machen!

Dinner bei Kata: Sushi-Action!

Kata ist zurück aus Japan und das letzte Dinner auf der gepunkteten Tischdecke schon vieel zu lange her! Was liegt da näher als ein gemütlicher Abend mit selbstgemachten Maki, inklusive Reisebericht. Neben den leckeren Röllchen gab es Gomae {Sesam-Spinat}, Goma Wakame {Seealgensalat} und die größte Papaya, die ich je gesehen habe… Ein Monster!

Karfreitag ist Brotbacktag: DAS Brot ist fertig!

The life-changing loaf of bread – soweit der Originaltitel. Superlativ pur, wie das manchmal so ist in englischsprachigen Blogs. :) Wie soll ein Laib Brot bitteschön mein Leben verändern – und dann auch noch ohne das klitzekleinste bisschen Mehl!? Tjahaa, Schätzeleins, was soll ich sagen: Backt es nach, dann wisst ihr Bescheid…

Donnerstag ist Brotbacktag – Haferflocken- „Brötchen“ aka Muffins

Zack! Frühstück auf den Tisch! Meine Haferflocken- und Muffinliebe dürfte mittlerweile bekannt sein, kombiniert ergibt das Liebe hoch zwei – in Form putziger Minibrote. Sind im Handumdrehen zusammengerührt und gebacken, einfacher geht’s wirklich nicht. Je nach Belag werden sie zu süßen oder herzhaften Sattmachern. Welch Ambivalenz. Ach ja, Fremdwörter liebe ich auch.

Linsen-Cashew-Creme mit Harissa und Erdnussöl

Juhu, ein neuer Brotaufstrich für den Frühstückstisch! Ich wollte gerade diesen Linsen-Kürbiskern-Aufstrich von Katharina nachbasteln, als mein kulinarisches Unterbewusstsein CASHEWS!!! brüllte. Na fein, schnell das Gewürzregal inspiziert und ein aus Budapest importiertes Harissa-Pulver entdeckt. Ein Schrank weiter rechts: Erdnussöl. Ohh das wird gut.

Neuauflage: Avocado-Pesto mit Walnussöl

Avocado-Pesto mit Lachs, das hatte ich ganz am Anfang meines Bloggerdaseins mal gepostet, als ich noch nicht vegetarisch unterwegs war. Zeit wird’s für eine Neuauflage, denn dieses Pesto schmeckt wirklich fantastisch. Nichts für Kalorienzähler, aber für Leute, die ihrem Körper was Gutes tun wollen. Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien, Vitamin E, Vitamin C, sämtliche B-Vitamine… einmal hin, alles drin.

Süßkartoffel-Küchlein nach Ottolenghi

Es steht noch ein Rezept vom letzten Dinner bei Kata aus – nämlich diese Goldstücke hier. Gleichzeitig das erste Rezept, dass ich aus meinem neuen Wälzer „Genussvoll Vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi ausprobiert habe. Ich klebe mir freiwillig dick und fett ‚Mitläufer‘ auf die Stirn – aber dieser Typ kann kochen!

Kürbis-Kokos Marmelade mit Vanille

Aus der Küche tönt ein leises PLOPP – Musik in meinen Ohren! Alle Marmeladengläser sind ordnungsgemäß vakumiert. Dem allgemeinen Hype um die Kürbis-Kokos Marmelade folgend, habe ich meine eigene Version gebastelt. Klingt gewagt, schmeckt aber phänomenal! Weil ich immer so gern mit Adjektiven um mich werfe, kriegt ihr heute die vier: herbstlich, cremig, samtig, süß.

Rote Linsensuppe mit Zitrone und Kreuzkümmel

Reiner Zufall, dass ich schon wieder über Suppe berichte. Anlass war das erste Dinner bei Kata des Jahres: Es fand in Form eines kuscheligen Anti-Nieselregenwetter-Abends statt. “When I’m in trouble, eating is the only thing that comforts me”. Da sind wir definitiv einer Meinung mit Oscar Wilde… Comfort-Food ftw!

Kürbis-Maroni Suppe mit Krokant

Ich weiß, ich weiß, die Kürbiszeit ist vorbei. Auf den allerletzten Drücker gibt es trotzdem noch ein Rezept von mir, Kürbis und Maroni sind nämlich ein umwerfendes Paar. Der Clou: Cremige Suppe trifft auf crunchy Topping. Zitat unabhängige Testperson: Ich brauche einen Pürierstab!